Zum Inhalt springen

Regelungen und Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Infektion, die den Bereich Forschung und Lehre betreffen

Stand: 19.03.2020 (Diese Seite wird fortlaufend dem aktuellen Stand angepasst.)

Ziel der Regelungen und Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und gleichzeitig den Betrieb so weit wie möglich aufrechtzuerhalten.

Alle Abläufe im Rahmen von Berufungsverfahren finden per Videokonferenz statt. Dies betrifft sowohl Sitzungen der Berufungskommissionen als auch Probevorträge, Einzelgespräche und Berufungsverhandlungen.

Kongress- und Fortbildungsreisen sind bis auf Weiteres untersagt.

Besonders begründete Einzelanträge können im jeweiligen Vorstandsressort eingereicht werden und werden individuell geprüft.

Die Durchführung von Famulaturen ist bis zur Wiederaufnahme des Lehrbetriebs möglich. Die UMG verfügt aber aufgrund der aktuellen Situation derzeit leider über keine Kapazitäten zur Aufnahme neuer Famulant*innen.

Universitäre Gremiensitzungen sind vom 17.03. bis 19.04.2020 ausgesetzt. Dies betrifft insbesondere Senat und Senatskommissionen sowie alle studentischen Gremien.

Die UMG-Fakultätsratssitzung am 07.04.2020 findet per Videokonferenz statt. Nähere Informationen werden zu gegebener Zeit per E-Mail versandt.

Die UMG-Kommissionen tagen nach Möglichkeit weiterhin, allerdings ausschließlich per Videokonferenz.

Aufgrund der vorübergehenden Schließung des Promotions- und Habilitationsbüros können laufende Verfahren nicht oder nur bedingt bearbeitet werden. Wir bitten Sie, postalische Zusendungen weitestgehend zurückzuhalten, insbesondere Einreichungen von Habilitationssschriften.

Probevorlesungen können aufgrund der Aussetzung aller Lehrveranstaltungen bis vorerst 19.04.2020 nicht wie geplant stattfinden. Kolloquien finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit per Videokonferenz statt.

Der Vorstand hat die Einrichtungsleitungen angewiesen, Mitarbeiter*innen ohne Aufgaben in der Krankenversorgung soweit möglich bis auf Weiteres zum Arbeiten ins Home Office zu schicken. Die UMG-IT arbeitet daran, für einen beschränkten Zeitraum die Einrichtung von VPN-Zugriffen auch auf Privatrechnern zu ermöglichen.

Einrichtungen ohne Aufgaben in der Krankenversorgung (z. B. vorklinische Institute, Institut für Community Medicine) sollen nur noch in einer notwendigen Minimalbesetzung vor Ort betrieben werden. In diesen Einrichtungen ist der Publikumsverkehr auszusetzen (keine Veranstaltungen, keine Studierenden).

Wie alle im nicht-klinischen Bereich Tätigen arbeiten auch die Dekanats- und Studiendekanats-Mitarbeiter*innen weitestgehend im Home Office. Alle persönlichen Sprechzeiten entfallen. Bitte nehmen Sie Kontakt per E-Mail auf: Ansprechpersonen Dekanat / Ansprechpersonen Studiendekanat

Der Lehrbetrieb (inkl. aller Prüfungen) ist bis zum 19.04.20 komplett ausgesetzt.

Die Durchführung des PJ ist als semester-/vorlesungsunabhängige Tätigkeit in der Krankenversorgung vom Erlass des Bildungsministeriums zur Einstellung des Lehr- und Prüfungsbetriebs nicht betroffen. Über den Einsatz von PJ-Studierenden entscheidet die jeweilige Klinikleitung der UMG bzw. der angeschlossenen Lehrkrankenhäuser.

PJ-Studierende können überall dort eingesetzt werden, wo sie für die Krankenversorgung in der aktuellen Situation gebraucht werden und es für die Ausbildung der PJ-Studierenden relevant ist. Es kann allerdings auch sinnvoll sein (z. B. Verminderung des Verbrauchs von Schutzkleidung), PJ-Studierende für gewisse Zeiträume nicht einzusetzen. Das Studiendekanat bemüht sich dann um alternative Einsatzmöglichkeiten (ggf. vorrübergehend in anderen Fachbereichen oder auch an Lehrkrankenhäusern).

Aufgrund der vorübergehenden Schließung des Promotions- und Habilitationsbüros können laufende Verfahren nicht oder nur bedingt bearbeitet werden. Wir bitten Sie, postalische Zusendungen weitestgehend zurückzuhalten, insbesondere Einreichungen von Dissertationsschriften.

Bereits geplante Disputationen (d. h. über deren Termin Sie bereits informiert wurden) finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Teilnehmer sind der*die Promovend*in und die Mitglieder des Prüfungsausschusses. Die Disputation findet entweder in einem großen Raum mit ausreichend Abstand zwischen den Personen oder als Videokonferenz statt. Kontaktieren Sie diesbezüglich bitte den*die Vorsitzende*n Ihres Prüfungsausschusses und informieren das Promotions- und Habilitationsbüro umgehend über die Entscheidung.

Probandenstudien (z. B. SHIP) sind ausgesetzt. Therapie-assoziierte Patientenstudien werden nach medizinischem Ermessen der Studienleitung ausgesetzt bzw. weitergeführt.

Der Tag der Wissenschaft der Medizin am 15.04.2020 findet NICHT statt, ein Ersatztermin kann noch nicht bestimmt werden.