Zum Inhalt springen

Fragen und Antworten zur Abstrichnahme

Wie bekomme ich einen Abstrich?

Einen Corona-Test bekommen Sie, wenn Sie durch Hausärzte, Durchgangsärzte oder das Gesundheitsamt zum Abstrichzentrum überwiesen wurden. Diese Überweisung erfolgt per Fax-Formular. In bestimmten Fällen sind Abstriche auch ohne Überweisungsformular möglich. An wen Sie sich wenden müssen und ob eine Überweisung notwendig ist, finden Sie in den nun folgenden Punkten. Bringen Sie in jedem Fall Ihre Krankenversicherungskarte zum Abstrichzentrum mit. Selbstzahler können sich auf eigene Rechnung testen lassen.

Wenn Sie Krankheitssymptome haben, die für Covid-19 sprechen könnten, oder unsicher sind und Fragen zu Symptomen haben, nehmen Sie zunächst Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin auf. Am Wochenende oder an Feiertagen können Sie sich unter der Telefonnummer 116 117 an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden. Dann werden die Krankheitssymptome mit Ihnen besprochen und weitere Risikofaktoren abgefragt. Sollte ein Corona-Test nötig sein, kann Sie Ihr Arzt oder Ihre Ärztin per Fax an das Abstrichzentrum überweisen.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Die Krankenversicherungskarte
  • Das Überweisungsformular (wird vom Hausarzt/Gesundheitsamt/D-Arzt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)

Wer Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatte, sollte sich unverzüglich beim Gesundheitsamt melden. Dieses bewertet die Art und Dauer des Kontaktes und legt die weiteren Maßnahmen fest (beispielsweise häusliche Absonderung, Corona-Abstrich). Sollte ein Test nötig sein, wird das Gesundheitsamt Sie per Fax an unser Abstrichzentrum überweisen.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Die Krankenversicherungskarte
  • Das Überweisungsformular (wird vom Hausarzt/Gesundheitsamt/D-Arzt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)

In diesem Fall haben Sie ein erhöhtes Risiko für Covid-19. Meiden Sie persönliche Kontakte und melden Sie sich unverzüglich beim Gesundheitsamt. Dieses bewertet die Art und Dauer des Kontaktes und legt die weiteren Maßnahmen fest (häusliche Absonderung, Corona-Abstrich). Für den notwendigen Corona-Test wird das Gesundheitsamt Sie per Fax an unser Abstrichzentrum überweisen. Im Zweifel ist auch eine Beratung und Überweisung durch Ihren Hausarzt oder den kassenärztlichen Notdienst möglich, in diesem Fall haben diese zudem die Pflicht zur Meldung beim Gesundheitsamt.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Die Krankenversicherungskarte
  • Das Überweisungsformular (wird vom Hausarzt/Gesundheitsamt/D-Arzt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)

 

Die Kostenübernahme für einen Test nach Einreise aus einem Land das nicht als Risikogebiet definiert ist entfällt zum 15.09.2020. Ein Test nach Einreise ist also möglich, allerdings auf eigene Kosten. Wie eine sogenannte Wunschtestung abläuft erfahren sie unter dem Punkt Sie benötigen einen Abstrich aus privaten Gründen

Bei Aufenthalt in einem internationalen (laut Robert-Koch-Institut) innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern, sind Sie auch dann verpflichtet, sich umgehend in häusliche Absonderung zu begeben und sich unverzüglich nach Ankunft beim Gesundheitsamt zu melden, wenn Sie aktuell keine Krankheitssymptome haben. Sollten innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Krankheitssymptome auftreten, sind sie zudem verpflichtet sich erneut unverzüglich beim Gesundheitsamt zu melden. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts besprechen das weitere Vorgehen mit Ihnen. Für den notwendigen Corona-Test überweist Sie das Gesundheitsamt per Fax an das Abstrichzentrum.

Um die Quarantäne verkürzen zu können benötigen Sie einen ersten negativen Test. Dieser kann auch nach Einreise in Deutschland durchgeführt werden. Tests bis 48h vor Einreise aus dem Ausland sind nur aus bestimmten Ländern zulässig (Informationen finden Sie auf der Homepage des RKI).

Unabhängig vom ersten Testergebnis besteht eine Quarantänepflicht für 14 Tage. Ob diese auf weniger als 14 Tage verkürzt werden darf, entscheidet das Gesundheitsamt gemeinsam mit Ihnen. Bei Verkürzung ist ein zweiter Test nach 5-7 Tagen nötig, wofür das Gesundheitsamt Sie erneut an das Abstrichzentrum überweist.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Mit Überweisung vom Gesundheitsamt benötigt das Abstrichzentrum:
    • Die Krankenversicherungskarte
    • Das Überweisungsformular (wird vom Gesundheitsamt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)

Seit dem 23.10.2020 ist eine Quarantäne für Rück- und Einreisende aus nationalen Risikogebieten nur noch nötig, wenn Sie Krankheitssymptome aufweisen. Sie haben dann ein erhöhtes Risiko für Covid-19, meiden Sie unbedingt persönliche Kontakte. Sie sind verpflichtet, sich umgehend in häusliche Absonderung zu begeben und sich unverzüglich beim Gesundheitsamt zu melden.

Für den notwendigen Corona-Test überweist Sie das Gesundheitsamt per Fax an das Abstrichzentrum. Bis zum Testergebnis besteht eine Quarantänepflicht, nach Ausschluss einer SARS-CoV-2 Infektion wird die Quarantäne aufgehoben.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Mit Überweisung vom Gesundheitsamt benötigt das Abstrichzentrum:
    • Die Krankenversicherungskarte
    • Das Überweisungsformular (wird vom Gesundheitsamt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)
  • Ohne Überweisung vom Gesundheitsamt (nur beim ersten Test möglich) benötigt das Abstrichzentrum:
    • Die Krankenversicherungskarte
    • Den Personalausweis/Pass
    • Die Glaubhaftmachung des Aufenthalts (z.B. Hotelrechnung, Flugticket)

Melden Sie sich telefonisch beim Gesundheitsamt oder Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin bzw. dem ärztlichen Bereitschaftsdienst und besprechen den Fall.  Um einen Corona-Test durchführen zu können, schicken diese eine Überweisung per Fax zum Abstrichzentrum.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Die Krankenversicherungskarte
  • Das Überweisungsformular (wird vom Hausarzt/Gesundheitsamt/D-Arzt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)

Die sogenannte Präventiv-Testung ist für das Personal der Schulen und Kindertagesstätten im Land Mecklenburg-Vorpommern vorgesehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich auch ohne Symptome testen lassen. Ob Sie zu der Gruppe von Personen gehören, die sich präventiv testen lassen darf, können Sie bei der Leitung Ihrer Einrichtung erfragen.
Die Corona-Tests sollen durch Hausärzte oder HNO-Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt werden. Wenden Sie sich für einen Abstrich mit dem bei der Leitung der Einrichtung vorhandenen Formular an die genannten Ärzte. Sollten diese den Abstrich nicht durchführen wollen, ist eine Überweisung durch Hausärzte/HNO-Ärzte ans Abstrichzentrum der Unimedizin Greifswald per Fax möglich. Bringen Sie zum Abstrich dennoch unbedingt das bei der Leitung Ihrer Einrichtung erhältliche Formular „Bestätigung des Leistungsanspruchs“ mit.

Benötigte Unterlagen am Abstrichzentrum

  • Die Krankenversicherungskarte
  • Das Überweisungsformular (wird vom Haus- oder HNO-Arzt an das Abstrichzentrum per Fax geschickt)
  • Formular “Bestätigung des Leistungsanspruchs“ von der Leitung Ihrer Einrichtung ausgefüllt

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Universitätsmedizin Greifswald zum Schutz der Patient*innen sowie der Mitarbeiter*innen entschieden, bei allen Patient*innen, die zur stationären Aufnahme kommen, einen verpflichtenden Corona-Abstrich zu fordern. Für ambulante Patienten ist ein Corona-Abstrich erforderlich, wenn sich der Patientenweg während der Behandlung an der UMG mit dem Weg stationärer Patienten vermischt.

Der Abstrich sollte 1-3 Tage vor der geplanten stationären Aufnahme/Behandlung durchgeführt werden. Ob Sie einen Test benötigen, die Termine und alle damit verbundenen Formalitäten, werden direkt durch die behandelnde Fachabteilung mit Ihnen besprochen und durchgeführt.

Außerdem empfehlen wir, für 14 Tage vor dem stationären Aufenthalt soziale Kontakte zu meiden – diese Kontaktreduktion ist insbesondere in den letzten drei Tagen vor der stationären Aufnahme besonders wichtig. Eine Krankschreibung ist für diese Tage der Selbstquarantäne leider nicht möglich.

Wir bitten unsere Patienten, während der Selbstquarantäne sowie während des stationären Aufenthaltes kritisch auf eigene Symptome zu achten und uns zu informieren, falls es zu neuauftretenden Symptomen (insbesondere Fieber, trockener Husten, Atemnot, Kopfschmerzen, Geschmacks- und/oder Geruchsverlust, grippeähnliche Symptome) kommen sollte. Dafür erhalten die Patienten ein Symptomtagebuch und bringen dieses zur Aufnahme mit.

 

Wenn Sie einen Abstrich aus privaten Gründen benötigen, dann kann am Abstrichzentrum eine Wunschtestung durchgeführt werden. Die Kosten für den Test von 151,65€ tragen Sie jedoch selbst. Eine Überweisung zum Abstrichzentrum wird Ihnen vom Hausarzt/der Hausärztin ausgestellt, als Grund geben diese eine private Wunschtestung an. Der ärztliche Laborbefund wird dann per Post an die Hausärzte verschickt.

Zur Online-Befundauskunft erhalten Sie nach dem Abstrich individuelle Zugangsdaten und eine Erläuterung. Mit einem Ergebnis ist in der Regel nach 24 Stunden zu rechnen, wobei es je nach Anzahl der Proben zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann. Beachten sie bitte unbedingt: Das online angezeigte Ergebnis ist kein ärztlicher Befundbericht! Der ärztliche Befundbericht wird den überweisenden Ärzten per Post zugeschickt.

Ein Test ist am Abstrichzentrum als sogenannter Wunschtest möglich. Hierfür überweist ihr Hausarzt/ihre Hausärztin Sie per Fax an das Abstrichzentrum. Die Kosten für den Test von 151,65€ tragen zunächst Sie selbst. Ob eine Kostenübernahme durch die Rehaklinik oder Ihre Versicherung erfolgen kann, klären Sie bitte im Vorfeld ab.

Zur Online-Befundauskunft erhalten Sie nach dem Abstrich individuelle Zugangsdaten und eine Erläuterung. Mit einem Ergebnis ist in der Regel nach 24 Stunden zu rechnen, wobei es je nach Anzahl der Proben zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann. Beachten sie bitte unbedingt: Das online angezeigte Ergebnis ist kein ärztlicher Befundbericht! Der ärztliche Befundbericht wird den überweisenden Ärzten per Post zugeschickt.

Für Sie hat die Unimedizin die Corona-Ambulanz eingerichtet. Diese berät Sie gerne telefonisch unter der im internen Bereich verfügbaren Telefonnummer.