Zum Inhalt springen

Informationen zum Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte in und um Greifswald,

gerne informieren wir Sie hier rund um das Coronavirus (COVID-19/SARS-CoV2), das momentan die Medienberichterstattung beherrscht.

Klar definierte Eingänge zur UMG für Patienten

Für Patienten der Universitätsmedizin Greifswald gibt es ab sofort vier klar definierte Zugänge. Diese Trennung ist unbedingt erforderlich. Die Blutspende ist geöffnet und hat weiter ihren eigenen Eingang.

  • Neuaufnahmen mit Termin (ambulant und stationär) kommen zwischen 7 und 16 Uhr über den Haupteingang. Dort werden sie auf mögliche Symptome geprüft und entsprechend in den jeweiligen Bereich geleitet.

  • Schwangere kommen zum Gebären über das Eltern Kind-Zentrum.

  • Der Eingang der Onkologischen Tagesklinik steht weiter zur Verfügung.

  • Alle anderen Patienten, also der weitaus größte Teil, kommen ausschließlich über die Zentrale Notaufnahme in die UMG. Vorher werden die Patienten außerhalb des Gebäudes danach eingeteilt, ob bei ihnen ein Corona-Risiko besteht oder nicht. Je nach Einteilung gelangen sie über unter­schied­liche Eingänge der Notaufnahme ins Gebäude.

Diese klaren Regeln sind erforderlich, um Ansteckungen zwischen Patienten zu vermeiden und Risiko­patien­ten bereits bei Aufnahme auf Corona testen zu können. Die Zentrale Notaufnahme befindet sich auf der Rückseite des Gebäudes, Anfahrt über die Ferdinand-Sauerbruch-Straße.

Wichtige Dokumente / Hinweise

Es gibt wirksamen Schutz.

Der wichtigste Hinweis gleich zu Beginn: Selbstverständlich können Sie sich wirksam schützen!

  • Halten Sie Abstand zu Erkrankten
  • Waschen Sie sich gründlich mit Seife die Hände, wenn Sie etwas angefasst haben, das auch andere Menschen berühren.
  • Fassen Sie sich vor dem Händewaschen nicht ins Gesicht und berühren Sie vorher kein Essen.
  • Reinigen oder desinfizieren Sie Gegenstände, auf denen sich Speichel oder sonstige Körperflüssigkeiten Anderer befinden können und die Sie anfassen wollen.
  • Nutzen Sie Besteck, Gläser und Vergleichbares nicht gemeinsam.
  • Was eigentlich normal sein sollte: Husten Sie keine anderen Menschen an, wenn Sie erkältet sind, sondern halten Sie sich ihren Arm vor den Mund. So schützen Sie Andere.

Nach allem, was bisher bekannt ist, sind die Übertragungswege ganz genau so wie bei der bekannten Grippe, also der Influenza. Daher helfen auch dieselben Maßnahmen, die Sie alle seit Jahren kennen.

Ständig aktualisierte Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 können Sie sich auf der Webpräsenz des Robert-Koch-Instituts erlesen. Einen Link zu den Informationen des RKI haben wir Ihnen bereitgestellt. Bitte klicken Sie hier.

 

Erhöhte Aufmerksamkeit ist wichtig, …

… wenn Sie klassische Erkältungssymptome und/oder Fieber und/oder Probleme mit der Atmung haben und

  • in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet oder Regionen mit COVID-19-Fällen zurückgekehrt sind oder
  • Sie Kontakt zu einem bestätigten oder unbestätigtem Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn hatten

Wohin wenden Sie sich am besten?

Das Gesundheitsministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales eine Hotline für interessierte Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Die Nummer lautet: 0385 – 588 – 5888. Sie ist zu folgenden Zeiten erreichbar: montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr.

Bei allgemeinen Fragen ist und bleiben Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt erste Ansprechstellen, wenn möglich erst einmal telefonisch.

Wenn Sie Sorgen wegen vorheriger Kontakte zu bestätigten oder unbestätigtem Fall haben, aber keine Symptome verspüren, ist das örtliche Gesundheitsamt zuständig.

Wenn Sie ernsthaft erkrankt sind und Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte umgehend an das Krankenhaus Ihrer Wahl. Zum Schutz anderer Patienten ist es hilfreich, wenn Sie das Krankenhaus vorher informieren. Dann wird bereits alles für Sie vorbereitet und Sie kommen möglicherweise ohne Kontakte zu anderen Patienten in Ihr Behandlungszimmer.

Wenn Sie zur Unimedizin Greifswald kommen, kündigen Sie das bitte unter dieser Telefonnummer an: 03834 – 864455  Dieses ist KEINE Nummer für allgemeine Fragen! Bitte halten Sie die Leitung für Notfälle frei.

 

Sollten Sie direkt zur UMG kommen, melden Sie sich bitte am roten Container vor der Zentralen Notaufnahme, Anfahrt über die Ferdinand-Sauerbruch-Straße.

 

 

Ist die Unimedizin Greifswald vorbereitet?

Selbstverständlich. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie gleich bei der Aufnahme nach möglichen Risikofaktoren und Atemwegsbeschwerden gefragt sowie auf Fieber untersucht werden.

Wir trennen mögliche Verdachtsfälle von Beginn an von allen anderen Patienten.

Im Verdachtsfall setzen wir einen molekularen Test ein, damit möglichst schnell und sicher Klarheit besteht. Neben der Behandlung ist es auch wichtig für Sie, so bald wie möglich Gewissheit zu haben. Wie es dann weitergeht entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen und dem Gesundheitsamt: Bei leichten Fällen kann das Testergebnis zu Hause abgewartet werden.

Sollte wirklich ein schwer am Coronavirus erkrankter Mensch zur UMG kommen, werden wir alle notwendigen medizinischen Maßnahmen treffen, um ihn bestmöglich zu versorgen.

Anworten auf weitere Fragen

Hansestadt Rostock Gesundheitsamt

Paulstraße 22
18055 Rostock
Telefon: 0381 381-5300
Telefax: 0381 381-5399
E-Mail: markus.schwarz@rostock.de

rathaus.rostock.de

Landkreis Ludwigslust-Parchim Gesundheitsamt

Garnisonsstraße 1
19288 Ludwigslust
Telefon: 03874 624-0
Fax: 03874-624-2040
E-Mail: gesundheit@ludwigslust.de

www.kreis-swm.de

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Gesundheitsamt

Woldegker Chaussee 35
17235 Neustrelitz
Tel: 03981 481 127
E-Mail: cornelia.ruhnau@lk-seenplatte.de

www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de

Landkreis Nordwestmecklenburg Gesundheitsamt

Hinter dem Rathaus 15
23966 Wismar
Telefon: 03841-251-5300
Fax: 03841-251-5302
E-Mail: u.stahlhacke@nordwestmecklenburg.de

www.nordwestmecklenburg.de

Landkreis Rostock Gesundheitsamt

Hauptsitz:
Landkreis Rostock
Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow
Außenstelle Bad Doberan
Dammchaussee 30 a
18209 Bad Doberan
E-Mail: marita.jenning@lkros.de

www.landkreis-rostock.de

Landkreis Vorpommern-Greifswald Gesundheitsamt

Standort Greifswald
Stralsunder Str. 5-6
17489 Greifswald
Telefon: 03834 8760 2401
Fax: 03834 8760 9032
E-Mail: Birgitt.Paepke@kreis-vg.de

www.kreis-vg.de

Landkreis Vorpommern-Rügen Fachdienst Gesundheit

Störtebekerstr. 30
18528 Bergen auf Rügen
Tel.: 03831-357-4218
Fax: 03831-357-442300
E-Mail: FD33@lk-vr.de

www.lk-vr.de

Mecklenburg-Vorpommern Fachdienst Gesundheit

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
Tel: 0385 545-1001 (Zentral)
Fax: 0385 545-2829
E-Mail: Gesundheitsamt@schwerin.de

www.schwerin.de

Das Besuchsrecht ist aktuell eingeschränkt. Davon ausgenommen sind Kinder, der Besuch von schwerstkranken Patienten und Patienten*Innen auf den ITS-Stationen.

In den vergangenen Wochen durfte jeder Patient nur von einer zuvor festgelegten Person besucht werden. Diese Einschränkung hatte der Krisenstab beschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus so stark wie möglich einzu­dämmen. Aufgrund der niedrigen Zahl von Infizierten lockert die UMG diese Regel.

Weiterhin werden Patienten nach ihrer zentralen Bezugsperson gefragt. Das ist erforderlich, um bei eventuellen Übertragungen die Infektionskette nachvollziehen zu können. Nun können auch andere Besucher kommen und brauchen nur eine Fotokopie eines Personaldokuments von sich mitzubringen. So wäre, falls dies erforderlich ist, ebenfalls zu rekonstruieren, wer wann im Krankenhaus war. Wichtig: Es darf nur eine Besucherperson im Patientenzimmer  anwesend sein. Dies gilt auch bei der Belegung mit zwei Patienten (m/w) im Zweibettzimmer. Besucher (m/w) sollen sich grundsätzlich immer vor Betreten des Patientenzimmers beim Stationspersonal namentlich  anmelden.

Der Einlass ist zwischen 10 und 16 Uhr möglich. Für Besucher gilt eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht, wie sie auch in Geschäften üblich ist. Corona-infizierte Patienten sind von der Re­ge­lung ausgenommen, sie können keinen Besuch empfangen.

Patienten der Onkologie dürfen zu ihrem eigenen Schutz ebenfalls keine Besucher empfangen. Bei vielen ist das Immunsystem durch die Therapie vollständig außer Kraft gesetzt. Daher schützen wir sie in besonderem Maße.

 

 

 

Die Begleitung von Patienten, die eine ambulante onkologische Behandlung erhalten, in das Gebäude der UMG ist nicht möglich. Zutritt in das Gebäude der UMG ist nur den Patienten selbst gestattet. Am Eingang der UMG achtet der Sicherheitsdienst auf Einhaltung dieser Regelung. Patienten können selbstverständlich bis zum Eingang der UMG begleitet, und nach Beendigung der Behandlung dort auch wieder abgeholt werden.    

Das Gesundheitsministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales eine Hotline für interessierte Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Die Nummer lautet: 0385 – 588 – 5888. Sie ist zu folgenden Zeiten erreichbar: montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr.

Das Robert Koch Institut veröffentlicht täglich aktuelle Informationen u.a. zu den Infektionszahlen und vielen weiteren relevanten Themen. Sie gelangen hier auf die Internetpräsenz des RKI.

Sofern Sie symptomfrei sind, dürfen Sie Blut spenden gehen.

Alle gesunden Mitarbeiter können spenden. (Voraussetzungen: http://www2.medizin.uni-greifswald.de/transfus/index.php?id=475)

Auch eine Spende während der Arbeitszeit ist möglich, wenn die Abläufe an Ihrem Arbeitsplatz dadurch nicht gestört werden und dies abgestimmt ist. Eine Bescheinigung zum Nachweis der Spende händigen wir aus. Dies wird vom Vorstand der UMG unterstützt.

Wir bitten Sie, sich vorher einen Termin per Telefon 03834-86 5478 zu holen. Die Hotline ist von 09:00 - 18:00Uhr geschaltet.  Damit werden überflüssige Wartezeiten und Kontakte reduziert.

Kommen Sie nicht zur Blutspende, wenn Sie sich krank fühlen oder in den letzten 4 Wochen in einem Risiko-Gebiet für Covid 19 waren (RKI: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html).

Bitte den Personalausweis nicht vergessen und vor der Spende ausreichend essen und trinken.

Unsere Patienten benötigen auch über die nächsten Wochen und Monate regelmäßig Blutprodukte. Stimmen Sie sich in Ihren Arbeits-Teams ab und gehen Sie an verschiedenen Tagen zur Spende.

Nur mit Termin unter Tel: 03834 / 86-5478:

Montag bis Donnerstag 09:00 – 18:00 Uhr und Freitag 07:00 – 16:00 Uhr

Weitere Informationen:

https://www.instagram.com/blutspendegreifswald.de

facebook.com/Blutspende.Greifswald