Zum Inhalt springen

Informationen zum Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte in und um Greifswald,

gerne informieren wir Sie hier rund um das Coronavirus, das momentan die Medienberichterstattung beherrscht.

Es gibt wirksamen Schutz.

Der wichtigste Hinweis gleich zu Beginn: Selbstverständlich können Sie sich wirksam schützen!

  • Waschen Sie sich gründlich die Hände, wenn Sie etwas angefasst haben, das auch andere Menschen berühren.
  • Fassen Sie sich vor dem Händewaschen nicht ins Gesicht und berühren Sie vorher kein Essen.
  • Reinigen oder desinfizieren Sie Gegenstände, auf denen sich Speichel oder sonstige Körper­flüssigkeiten Anderer befinden können und die Sie anfassen wollen.
  • Nutzen Sie Besteck, Gläser und Vergleichbares nicht gemeinsam.

Was eigentlich normal sein sollte: Husten Sie keine anderen Menschen an, wenn Sie erkältet sind, sondern halten Sie sich ihren Arm vor den Mund. So schützen Sie Andere.

Halten Sie Abstand zu Erkrankten. Nach allem, was bisher bekannt ist, sind die Übertragungswege ganz genau so wie bei der bekannten Grippe, also der Influenza. Daher helfen auch dieselben Maßnahmen, die Sie alle seit Jahren kennen.

Überhaupt, die Grippe: Wir empfehlen Ihnen, sich impfen zu lassen. Ein hoher Grippeschutz ist ein Schutz der Gemeinschaft insgesamt. Außerdem gehen wir davon aus, dass in den kommenden Wochen viele Menschen eine altbekannte Grippe haben werden. Da die ersten Symptome gleich sind, werden viele Angst davor haben, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Diese unnötige Sorge können Sie sich ersparen.

 

Erhöhte Aufmerksamkeit ist wichtig, …

… wenn Sie in den vergangenen zwei Wochen nach China gereist sind oder Kontakt zu Menschen hatten, die erst jüngst dort waren;

… wenn Sie neben klassischen Erkältungssymptomen Fieber und/oder Probleme mit der Atmung haben.

 

Wohin wenden Sie sich am besten?

Bei allgemeinen Fragen ist und bleiben Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt erste Ansprechstellen, wenn möglich erst einmal telefonisch.

Wenn Sie Sorgen wegen vorheriger Kontakte zu China-Reisenden haben, aber keine Symptome verspüren, ist das örtliche Gesundheitsamt zuständig.

Wenn Sie ernsthaft erkrankt sind und Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte umgehend an das Krankenhaus Ihrer Wahl. Zum Schutz anderer Patienten ist es hilfreich, wenn Sie das Krankenhaus vorher informieren. Dann wird bereits alles für Sie vorbereitet und Sie kommen möglicherweise ohne Kontakte zu anderen Patienten in Ihr Behandlungs­zimmer.

Wenn Sie zur Unimedizin Greifswald kommen, kündigen Sie das bitte unter dieser Telefonnummer an: 03834 – 86 4411

Dieses ist KEINE Nummer für allgemeine Fragen! Bitte halten Sie die Leitung für Notfälle frei.

Sollten Sie direkt zur UMG kommen, klingeln Sie bitte an der Zentralen Notaufnahme und warten Sie dort, bis Sie abgeholt werden.

 

Ist die Unimedizin Greifswald vorbereitet?

Selbstverständlich. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie gleich bei der Aufnahme nach möglichen China-Reisen und Atemwegsbeschwerden gefragt sowie auf Fieber untersucht werden.

Wir trennen mögliche Verdachtsfälle von Beginn an von allen anderen Patienten. Sollte das Virus tatsächlich bis nach Vorpommern kommen, haben wir Zimmer vorbereitet, in denen die Betroffenen von den anderen isoliert behandelt werden. Das Virus soll sich schließlich nicht weiterverbreiten. Wie Sie der Medienberichterstattung entnehmen konnten, sind auch viele andere Krankenhäuser in der Region entsprechend vorbereitet.

Im Verdachtsfall setzen wir einen Schnelltest ein, damit möglichst schnell Klarheit besteht. Neben der Behandlung ist es auch wichtig für Sie, so bald wie möglich Gewissheit zu haben.

Sollte wirklich ein schwer am Coronavirus erkrankter Mensch zur UMG kommen, werden wir alle notwendigen medizinischen Maßnahmen treffen, um ihn bestmöglich zu versorgen.