Zum Inhalt springen

Erkennen

Um eine frühzeitige Diagnose zu ermöglichen, wird in der aktuellen Leitlinie empfohlen, akut erkrankte Patienten z.B. in der Notaufnahme auf das Vorliegen einer Sepsis zu screenen (best practice statement). Bei den nachfolgend aufgeführten unspezifischen Symptomen sollte ein akut erkrankter Patient solange als potentiell septisch betrachtet werden, bis das Gegenteil bewiesen ist:

  • Schweres Krankheitsgefühl
  • Verwirrtheit / Somnolenz
  • Atemnot / Tachypnoe
  • Tachykardie / fadenförmiger Puls / Hypotonie
  • Nachlassende Diurese / konzentrierter Urin / Durst
  • Zentralisiert / kalte und marmorierte Extremitäten
  • Fieber / Schüttelfrost

Papierbasiertes oder elektronisches Sepsisscreening ist mit einer schnelleren Behandlung und einer reduzierten Sterblichkeit assoziiert. In den publizierten Screeningtools wurden Vitalparameter (SIRS-Kriterien), Kriterien eines Organversagens und Infektionszeichen für die frühe Identifikation septischer Patienten verwendet. Die zusätzliche Etablierung von Qualitätsmanagementprogrammen führt sowohl zu einer schnelleren Diagnostik und Therapie als auch zu einem verbesserten Outcome der Patienten und wird daher in den aktuellen Sepsisleitlinien gefordert.