Klinisches Studienzentrum

Klinische Studien sind ein Werkzeug der klinischen Forschung zur Untersuchung der Entstehung, des Verlaufes und der Behandlung von Krankheiten. So dienen klinische Studien z.B. der Erprobung neuer Medikamente oder Medikamentenkombinationen. Dabei stehen deren Wirksamkeit und Unbedenklichkeit im Mittelpunkt der Untersuchungen.

Neben Studien mit Medikamenten werden auch Analysen von Patientendaten und biologischen Proben von Patienten durchgeführt. Das Ziel dieser Studien besteht darin, Frühformen von Krankheiten besser erkennen, ihren Verlauf und die zugrunde liegenden Mechanismen besser verstehen und damit später die am besten geeignete Therapie auswählen zu können.

Die Klinik für Innere Medizin A entwickelt eigene klinische Studien, die sie mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern durchführt, und nimmt gleichzeitig auch an Studien, die von anderen Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland betreut werden, teil. Der Schwerpunkt der klinischen Studien an der Klinik für Innere Medizin A liegt auf Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Darms. Dabei stehen die Vorbeugung und Behandlung von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse und die Chemotherapie bösartiger Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Darms im Mittelpunkt. Die Durchführung der Chemotherapie-Studien ist eingebettet in die Arbeit des zertifizierten Darmkrebs- und Pankreaskarzinomzentrums Greifswald, dessen Ziel in einer ganzheitlichen Behandlung von Patienten, die an diesen Tumoren leiden, besteht.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über Studien, die derzeit bei uns in der Klinik durchgeführt werden.

 

Laufende Studien zu Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

APACT (Studie zu nab-Paclitaxel in Kombination mit Gemcitabin im Vergleich zu Gemcitabin allein als adjuvante Therapie bei Patienten mit chirurgisch reseziertem Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse)

ESPAC-4 (Kombinations- versus Monotherapie bei resektablem ductalen Pankreaskarzinom oder peri-ampullären Karzinomen)

EUROPAC-2 (Wirksamkeit von Magnesium und Antioxidantien in der Schmerztherapie bei Patienten mit hereditärer und idiopathischer chronischer Pankreatitis) Informationen zum Datenschutz

MagPEP (Studie zur Beurteilung der Effektivität von Magnesium in der Prophylaxe der Post-ERCP-Pankreatitis) Informationen zum Datenschutz

META-PAC (Studie zum Plasma-Metabolom Multimarker Panel MxP®PancreasScore zum Ausschluss eines Pankreaskarzinoms in Risikokohorten)

PiCoP (Entwicklung von Diagnostiktools im Rahmen personalisierter immunbasierter Therapieansätze bei Colon- und Pankreas-Tumoren)

 

Laufende Studien zu Erkrankungen des Dickdarms

ML22011 (Sequenzielle Erstlinientherapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms mit Capecitabin/FUFA, Irinotecan und Bevacizumab)

PARLIM (Panitumumab nach Resektion von Lebermetastasen des kolorektalen Karzinoms bei Patienten mit RAS-Wildtyp)

PiCoP (Entwicklung von Diagnostiktools im Rahmen personalisierter immunbasierter Therapieansätze bei Colon- und Pankreas-Tumoren)

 

Kontakt

Dr. rer. nat. Eckhard Weber