Zum Inhalt springen

Aktuelle Mitteilungen

Einführung des MD/PhD, DMD/PhD und PhD

Seit dem 25.08.2020 ist an der Universitätsmedizin Greifswald - neben der Promotion zum Dr. med. und Dr. med. dent. - die Erlangung der Grade MD/PhD, DMD/PhD bzw. PhD möglich. Das strukturierte, forschungsorientierte Promotionsprogramm unterscheidet sich insbesondere durch das Absolvieren eines 3-jährigen begleitenden Curriculums von den bisherigen Promotionsverfahren.

Durch die starke wissenschaftliche Ausrichtung des MD/PhD-Programms bietet die UMG leistungsstarken Absolvent*innen der Medizin, Zahnmedizin und weiterer Fächer ausgezeichnete Perspektiven für die weitere Berufslaufbahn und die Fortsetzung einer akademischen Karriere, insbesondere im internationalen Kontext. Die Promotion zum Dr. rer. med. ist seit der Einführung des PhD nicht mehr möglich (s. Übergangsregelung).

Übergangsregelung zur Beendigung des Dr. rer. med.

Die Aufnahme eines Promotionsverfahrens zur Erlangung des Grades Dr. rer. med. ist mit Einführung des PhD, MD/PhD bzw. DMD/PhD grundsätzlich nicht mehr möglich. Bereits laufende Verfahren werden gemäß der bisherigen Promotionsordnung abgeschlossen. Auch können Verfahren eröffnet werden (Einreichung der Dissertation), für die eine Bestätigung zur Zulassung vorliegt.

Vgl. Satzung zur Neuregelung des Promotionswesens an der Universitätsmedizin der Universität Greifswald, § 22 Übergangsvorschriften:

(1) Diese Promotionsordnung findet auf alle Bewerber*innen Anwendung, deren Gesuch um Zulassung zur Promotion der Universitätsmedizin nach Inkrafttreten dieser Promotionsordnung eingereicht wird.

(2) Auf Antrag findet diese Promotionsordnung auch Anwendung auf Promovierende, die vor Inkrafttreten dieser Promotionsordnung zur Promotion zugelassen worden sind, sofern deren Dissertation noch nicht begutachtet worden ist. Der Antrag ist von dem*der Promovierenden schriftlich an den*die Dekan*in der Universitätsmedizin zu richten.

Neuerungen in der Promotionsordnung Dr. med. und Dr. med. dent.

Seit dem 25.08.2020 gelten folgende Neuerungen in der Promotionsordnung Dr. med. und Dr. med. dent.:

  • Das Abschließen einer Betreuungsvereinbarung zu Beginn der Forschungsarbeiten ist nun verpflichtend (§ 3 Abs. 2).
  • Nicht habilitierte Leiter*innen drittmittelgeförderter Nachwuchsgruppen können nach Zustimmung durch den Fakultätsrat die Betreuung Promovierender übernehmen (§ 3 Abs. 2).
  • Bei kumulativen Dissertationen kann die Veröffentlichungspflicht auch durch Angabe einer DOI-Kennung erfüllt werden (§ 16 Abs. 4).

Verleihung der Akademischen Grade abgesagt

Die feierliche Verleihung der akademischen Grade am 20. November 2020 kann aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln leider nicht stattfinden. Alle Promovierten und Habilitierten, die zu dieser Verleihung eingeladen wurden bzw. werden sollten (Abschluss des Verfahrens zwischen Mitte Mai und Mitte Oktober 2020), erhalten ihre Urkunden per Post zugesandt. Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass aufgrund der hohen Absolvent*innenzahlen in der Medizin keine Verschiebung der Teilnahme auf eine der folgenden Festveranstaltungen möglich ist.