Zum Inhalt springen

Rauchfreies Krankenhaus

 

Liebe Patienten und Patientinnen, liebe Kollegen und Kolleginnen, liebe Gäste unseres Hauses,

die Universitätsmedizin Greifswald soll rauchfrei werden.

Um diesem ambitionierten Ziel näher zu kommen, haben sich 2018 Angestellte der Universitätsmedizin aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen und Hierarchieebenen in der Arbeitsgemeinschaft Rauchfreies Krankenhaus zusammengefunden. Der Vorstand der Universitätsmedizin unterstützt das Engagement der Arbeitsgruppenmitglieder.

Mit Kampagnen und Angeboten, wie z. B. regelmäßig stattfindende Raucherentwöhnungskurse [Link zur Gesundheitsförderung] oder das „Rauchfreiticket“ sollen möglichst viele Menschen während ihrer Arbeit bei uns im Haus oder im Rahmen ihres Aufenthalts als Patient/in oder Gast auf das Thema aufmerksam gemacht werden.

Die Beschilderung der Rauchfreizonen auf dem Gelände ist derzeit ein besonderes Anliegen, um die Eingangsbereiche zu den Kliniken rauchfrei zu gestalten. Für Raucherinnen und Raucher stehen gekennzeichnete Pavillons zur Verfügung.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf der Webpräsenz zu aktuellen Projekten und Themen rund um das „Rauchfreie Krankenhaus“ zu informieren.

Ihr Team der AG Rauchfreies Krankenhaus.

 

 


Ab 2020 wird die Universitätsmedizin Greifswald als Mitglied im Deutschen Netz Rauchfreier Krankenhäuser & Gesundheitseinrichtungen geführt. Zum Zertifikat

Jedes Jahr am 31. Mai: Weltnichtrauchertag

Der Weltnichtrauchertag wurde am 31.05.1987 von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufen. Das Motto in diesem Jahr lautet:  „Sag ja zum Rauchverzicht“ („Commit to quit“) und wird begleitet von der Broschüre „Mehr als 100 Gründe mit dem Rauchen aufzuhören“ (https://who.medium.com/more-than-100-reasons-to-quit-tobacco-e2c4060e64e8).

Aktuell rauchen in Deutschland unter den Erwachsenen noch immer 26,4 Prozent der Männer und 18,6 Prozent der Frauen. Im Norden und Osten des Landes rauchen mehr Erwachsene als im Süden und Westen. Etwa jede fünfte Krebsneuerkrankung ist eine Folge des Rauchens und wäre somit vermeidbar. Dies betrifft allein in Deutschland 85.000 Krebsfälle pro Jahr.

Die aktuell in den Raucherpavillons ausgestellten Plakate beinhalten das Angebot des „Rauchfreitickets“ - eine kostenfreie und bei Bedarf auch mehrmalige telefonische Beratung durch Expertinnen und Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Möglicherweise ist der Weltnichtrauchertag ein guter Zeitpunkt für Sie als Mitarbeiter:in, Patient:in oder Besucher:in das Rauchfreiticket jetzt zu lösen?

Einige Beispiele der Rauchfrei-Kampagne an der UMG