Zum Inhalt springen

Lungenkrebszentrum

In der Universitätsmedizin Greifswald werden seit vielen Jahren Patienten mit Krebserkrankungen der Lunge und des Rippenfelles diagnostiziert und therapiert. Als Klinik innerhalb des Flächenlandes Mecklenburg-Vorpommern, mit einer im Vergleich zu anderen Bundesländern geringen Bevölkerungsdichte, ist es uns ein besonderes Anliegen sicherzustellen, dass unsere Patienten eine moderne und leitliniengerechten Diagnostik und Therapie ihrer Erkrankung erhalten. Besonderen Wert legen wir auf eine interdisziplinäre Kooperation. Therapeutische Konzepte werden in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz erarbeitet. Zu den unmittelbar an der Tumorkonferenz beteiligten Fachdiziplinen gehören Vertreter der am Klinikum ansässigen Abteilungen für Pneumologie, Thoraxchirurugie, Strahlentherapie, Radiologie, Pathologie und Psychoonkologie. Als Universitätsklinikum haben wir einen Auftrag in Forschung und Lehre und beteiligen uns an nationalen und internationalen Lungenkrebsstudien. Wir prüfen jeweils im Einzelfall, ob wir Therapien im Rahmen von Studienprotokollen anbieten können. Wir sehen unseren Auftrag darin die Patienten in allen Stadien Ihrer Erkrankung zu betreuen und pflegen daher auch eine enge Zusammenarbeit mit den Bereichen Schmerztherapie, stationäre und ambulante Palliativmedizin, dem ambulanten und stationären Hospizdienst unserer Region sowie den hausärztlichen Kolleginnen und Kollegen.

Ihr
Prof. Dr. med. Ralf Ewert

Diagnostik und lokale Therapie

  • Bronchoskopie (mit flexibler Optik oder starren Instrumenten) mit folgenden zusätzlichen Optionen:
    •  Probenentnahme 
    • endobronchialer Ultraschall 
    • ultraschall-gestütze Punktion 
    • Tumorreduktion durch Laserapplikation 
    • Einsetzen von Stents oder Ventilen in die Luftwege
  • Spiegelung des Brustkorbs (Thorakoskopie) mit Probenentnahme
  • Diagnostik von Lungengerüsterkrankungen und Abklärung von kleinen Lungenrundherden durch Resektion eines Keils der Lunge • Spiegelung des Mittelfellraumes (Mediastinoskopie) mit Probenentnahme
  • Herz-Ultraschall über die Speiseröhre (transösophageale Echokardiographie)

Chirurgische Eingriffe

minimalinvasiv:

  • videoassistierte Thoraxchirurgie (VATS) und Mediastinoskopie
  • Anatomische Resektion von Lungenanteilen beim Bronchialkarzinom oder bei Lungenmetastasen
  • Entfernung von Lymphknoten oder Tumoren des Mittelfellraumes
  • Resektion von Zysten (Perikardzysten, bronchogene Zysten) und neurogenen Tumoren
  • Abtragung des Rippenfells sowie von ursächlichen Lungenanteilen bei Pneumothorax
  • Verklebung der Pleurablätter zur Therapie bei tumorbedingtem Pleuraerguß
  • Therapie bei eitrigem Rippenfellerguß in verschiedenen Stadien • Entfernung von Blutkoageln aus der Brusthöhle nach Thoraxtrauma
  • Durchtrennung der thorakalen Anteile des Sympathicus bei vermehrtem Schwitzen der Hand

offene Eingriffe am Thorax:

  • Anatomische Resektion von Lungenanteilen beim Bronchialkarzinom oder Metastasen mit
    Möglichkeiten der Erweiterung zur Rekonstruktion von Luftwegen, Gefäßen, Herzbeutel und Brustwand
  • Entfernung von Lungenmetastasen, z.B. mit Laser
  • Resektion von Brustwandtumoren mit anschliessender Rekonstruktion
  • Dekortikation (Entfernung von verschwarteter Pleura) als Folge einer langfristigen Rippenfellentzündung
  • Entfernung der tumortragenden Anteile der Thoraxorgane bei Pleuramesotheliom
  • Therapie von Zwerchfellerkrankungen, z.B. Hernien

Tumorkonferenzen

  • Thorax-Tumorkonferenz Mittwochs 14 Uhr

Alle Fortbildungen finden im Raum L02.22 (Station THO-2) statt.

  • 19.04.2017 - 13:00 Uhr QS-Zirkel - Neue immunol. Diagnostik, TNM-Klassifizierung
  • 28.06.2017 - 14:45 Uhr M&M-Konferenz
  • 13.09.2017 - 14:45 Uhr M&M Konferenz
  • 04.10.2017 - 15:00 Uhr Fallkonferenz "Der schwierige Fall" "Aktuelle Therapie des Lungenkarzinoms/NSCLC" - Prof. Reck/Großhansdorf
  • 06.12.2017 - 13:00 Uhr QS-Zirkel - Präoperative Diagnostik - Konsens?"

 

Die Zentralen Veranstaltungen finden Sie hier.