Zum Inhalt springen

Zentrum für Intensiv- und Überwachungspflege

Universitätsmedizin Greifswald
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Zentrum für Intensiv- und Überwachungspflege
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald

Zentrumsleitung:

Schwester Ines Scheer
(Fachschwester für Anästhesie- und Intensivpflege, Rettungsassistentin, zertifizierte Palliativ-Care-Ausbildung, zertifizierte Coach-Ausbildung)

Telefon: 03834 86-6092, 0171-5566387

Impressionen

  • DSC_0001.JPG

  • DSC_0008.JPG

  • DSC_0013.JPG

  • DSC_0020.JPG

  • DSC_0023.JPG

  • DSC_0026.JPG

  • DSC_0032.JPG

  • DSC_0034.JPG

  • DSC_0036.JPG

  • DSC_0039.JPG

  • DSC_0044.JPG

  • DSC_0046.JPG

  • DSC_0047.JPG

FÜR ALLE STATIONEN GILT:

Neben der technischen Ausstattung, legen wir sehr viel Wert auf die fachliche Qualifikation des Pflegepersonals. Regelmäßige interne Weiterbildungen und Fallbesprechungen, die Teilnahme an regionalen und nationalen Veranstaltungen und eine Fachweiterbildung (Fachschwester für Anästhesie und Intensivmedizin) tragen zu einer regelmäßigen und tiefgründigen Ausbildung bei.

Durch gemeinsame und offene Gespräche aller Berufsgruppen über Patienten und deren Probleme erreichen wir, nicht nur die modernsten Prinzipien der Intensivmedizin zu beherrschen, sondern auch würdevoll und mit Respekt und Einfühlungsvermögen unsere Patienten und Angehörigen an der Grenze des Lebens zu begleiten und darüber hinaus wieder in ein alltägliches Leben zurück zu führen.

 

Intensivtherapiestation 1 der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin [LINK]

Klinikdirektor:Prof. Dr. med. Klaus Hahnenkamp
Arztliche Leitung:OA Dr. med. Sixten Selleng, OA Dr. med. Sven- Olaf Kuhn, OA Dr. med. Ulf Adler
Pflegerische Leitung:Sr. Antje Volkmann, Matthias Holz
Anschrift:ANI-ITS I
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Telefon: 03834 86-22517, -5810

Allgemeine Informationen zur Station:

Alle 27 Intensivtherapieplätze sind mit modernen Intensivbetten, Beatmungsgeräten und umfassenden Überwachungsgeräten für alle lebensnotwendigen Körperfunktionen ausgerüstet. Die Apparative Ausstattung für die Nierenersatztherapie ist gegeben, sowie alle Möglichkeiten der modernen Wundbehandlung.

Eine elektronische Patientenakte gestattet eine lückenlose und exakte Dokumentation aller am Patientenbett erhobenen Messwerte, sowie den Zugriff auf Laborwerte , CT und Röntgenbilder.

Überwiegend werden hier Patienten aus den Bereichen der Viszeral, Thorax- und Abdominalchirurgie, Neurochirurgie, Unfallchirurgie, HNO, Gynäkologie und MKG betreut.

Neben der Versorgung der 27 vorhandenen Intensivtherapieplätze sind die Mitarbeiter außerdem an der Erst-/ bzw. Akutversorgung der Patienten im Schockraum beteiligt und sichern den Herzalarm für die Universitätsmedizin ab.

 

 

Intensivtherapiestation 2 der Klinik für Innere Medizin B [LINK]

Klinikdirektor:Prof. Dr. med. Stefan Felix
Ärztliche Leitung:OÄ Dr. med. S. Friesecke, OA Dr. med P. Abel
Pflegerische Leitung:Sr. Carola Gerth, Sr. Linda Briesemeister
Anschrift:INM-ITS2 - Internistische Intensivstation
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Telefon: 03834 86-80660

 

 

 

Allgemeine Informationen zur Station:

Die internistische Intensivtherapiestation verfügt über 18 Betten.
Alle Plätze sind mit modernen Betten, Beatmungsgeräten und umfassenden Überwachungsgeräten ausgestattet.
Behandelt werden auf dieser Station Patienten mit dem Versagen innerer Organe wie Herz, Nieren, Lunge oder Leber. Es stehen unterschiedliche moderne Therapiemöglichkeiten und Organersatzverfahren zur Verfügung, so z.B. die Extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO), die Intraaortale Ballongegenpulsation (IABP), die Intravasale therapeutische Hypothermie und die Hochfrequenzosszillationsventilation (HFOv).

 

Intensivtherapiestation 3 der Klinik für Innere Medizin B [LINK]

Klinikdirektor:Prof. Dr. med. Stefan Felix
Ärztliche Leitung:Prof. Dr. med. Ralf Ewert
Pflegerische Leitung:Sr. Uta Helmstaedt, Sr. Anne Schulze
Anschrift:Weaning- Station INM-ITS 3
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Telefon: 03834 86-80560

 

 

Allgemeine Informationen zur Station:

Das Weaningzentrum, als jüngstes aller Intensivbereiche, verfügt über sechzehn Betten.

Aufgabe des Weaningzentrum ist es, Patienten die nicht oder nur sehr schwer von der maschinellen Beatmung entwöhnt werden können, zu versorgen. Die Weaningstation dient als einzige Abteilung des Zentrums für Intensiv- und Überwachungspflege nicht der Akutversorgung der Patienten sondern ist eher in den Bereich der Intensiv- oder Frührehabilitation zuzuordnen. Die gesamte Bandbreite an apparativen Möglichkeiten, die zur Behandlung schwerkranker Patienten notwendig sind, stehen im Bedarfsfall zur Verfügung.

Die Ausstattung ist modern und umfangreich, die Station verfügt über die elektronische Patientenakte.

Kardiologische Wacheinheit (D1) der Klinik für Innere Medizin B [LINK]

Klinikdirektor:Prof. Dr. med. Stefan Felix
Ärztliche Leitung:Prof. Dr. med. Thorsten Reffelmann
Pflegerische Leitung:Pfl. Oliver Melms, Sr. Petra Witteck
Anschrift:INM-IMC - Kardiologische Wacheinheit
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Telefon: 03834 86-80580

 

Allgemeine Informationen zur Kardiologische Wacheinheit:

Die kardiologische Wacheinheit verfügt über 12 Betten. Die Aussattung ist modern und umfangreich. Im Vordergrund steht hier die Versorgung von Patienten mit akutem Myokardinfarkt und Herzrhythmusstörungen.
Spezielle Verfahren wie z.B. Ballondilatation, Stent und Schrittmacherimplantation und innovative Therapien (Immunadsorption) finden hier regelmäßige Anwendung.

Chirurgische Wachstation (D1) der Klinik für Chirurgie, Abteilung für allgemeine, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Klinikdirektor:Prof. Dr. med. C. D. Heidecke
Ärztliche Leitung:Dr. med. M. Patrzyk
Pflegerische Leitung:Pfl. Oliver Melms, Pfl. Thomas Nordt
Anschrift:CHI-IMC - Chirurgische Wachstation
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Telefon: 03834 86-6020

 

Allgemeine Informationen zur Chirurgischen Wachstation:

Die Wachstation ist eine intensivmedizinische Überwachungseinheit für die genannten Disziplinen. Sie verfügt über insgesamt 13 Betten.
Hier werden Patienten nach größeren chirurgischen Eingriffen der genannten Fachgebiete betreut und nach einem längerem Intensivaufenthalt.
Dazu steht auch hier die notwendige gerätetechnische Ausstattung zur Verfügung sowie die elektronische Patientenakte.

Pflegerische Leitung:

Tobias Melms

Anschrift:

Intensivpflegepool
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
Büro: O 01.72
17475 Greifswald

Telefon: 03834 86-6247
Mobil: 03834-8680385
E-Mail: melmstuni-greifswaldde

Allgemeine Informationen zum Intensivpflegepool:

Das Team besteht aus ca. 10 Mitarbeitern (in Voll- und Teilzeit). Dessen Einsatzgebiet die Intensivstationen (ausgenommen Kinder-Intensiv) der Universitätsmedizin Greifswald umfasst:

  • Chirurgische Intensivstation (ANI – ITS I)
  • Internistische Intensivstation (INM – ITS II)
  • Internistische Weaning-Station (INM – ITS III)
  • Chirurgische und Internistische Intermediate Care (INM-IMC und CHI-IMC)

Der Intensivpflegepool zeichnet sich durch den flexiblen Einsatz zwischen den unterschiedlichen Fachgebieten aus. Er ermöglicht den Pflegenden, Pflegewissen weiter zu entwickeln und zu festigen. Das Team lernt unterschiedliche Teamstrukturen kennen und setzt sich mit den verschiedenen, fachbezogenen Behandlungsmethoden auseinander.

Das Aufgabengebiet umfasst den Einsatz bei kurzfristigen Personalausfällen und die Abdeckung von Dienstplanengpässen.

Weitere Aufgaben der Intensivpoolleitung sind:

  • Koordination des organisatorischen Ablaufplans für neue Mitarbeiter
  • Koordinieren und organisieren von Fort- und Weiterbildungen
  • Koordination und Betreuung von studentischen Hilfskräften

Wer die zunehmende Komplexität im beruflichen Alltag einer Intensivstation erfolgreich bewältigen will, für den stellt lebenslanges Lernen eine unverzichtbare Notwendigkeit dar. Die vorliegende Übersicht zur beruflichen Fort- und Weiterbildung präsentiert Ihnen eine breite Palette an allgemeinen und zielgruppenorientierten Angeboten im Zentrum für Intensiv- und Überwachungspflege.

Diese Übersicht ist eine Einladung dazu, sich persönlich weiter zu qualifizieren und seine individuellen Perspektiven zu erschließen, um den hohen qualitativen Ansprüchen der pflegerischen Versorgung von Intensivpatienten gerecht zu werden.

 

Fortbildungsorganigramm

Bild_Organigramm2.0.jpg

Intern- Intensivzentrum

Fachkompetenz

Das UMG bietet allen Pflegenden im Zentrum für Intensiv- und Überwachungspflege die Möglichkeit eine hohe pflegerische Fachexpertise zu entwickeln. Aus der Pflegepraxis heraus hat sich ein Bedarf ergeben, der sich in einem breiten Bildungsangebot abbildet. Hier greifen unsere Fortbildungen an, die eine optimale Vernetzung von  Praxis und Theorie gewährleisten. Die Fortbildungen werden durch die Expertengruppen geplant, durchgeführt und evaluiert.

Stationsintern

Mittels Kurzvorträge werden aktuelle Themen innerhalb der einzelnen Bereiche im Zentrum für Intensiv- und Überwachungspflege regelmäßig besprochen und bearbeitet. Ziel ist es, eine medizinische und pflegerische Versorgung von Intensivpatienten auf einem fachlich aktuellen Stand zu gewährleisten.

Intern- IBF (Innerbetriebliche Fortbildung)

Die IBF bietet eine Reihe an Fortbildungen zu Steigerung Ihrer fachlichen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen an. Sie hat ihr Angebot erweitert. Das neue, umfangreiche Fortbildungsprogramm ist grundsätzlich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Berufsgruppen und der UMG gerichtet.

 

Intern- Klinikum

Die UMG bietet eine Reihe an Veranstaltung an, die durch eine fachspezifische oder interdisziplinäre Ausrichtung gekennzeichnet sind. Durch diese Vielfältigkeit an Fortbildungsmöglichkeiten besteht die Möglichkeit, einer fachübergreifenden Kompetenzentwicklung.

 

Weiterbildung

Bild_Qualifikation.JPG

Download: Das Rahmenkonzept

 

Ihr Ansprechpartner

Herr Tobias Melms, B.A.
Fachpfleger für Intensivpflege und Anästhesie
Einarbeitungsbeauftragter
Fort- und Weiterbildungsbeauftragter
Leitung Intensivpflegepool

UNIVERSITÄTSMEDIZIN GREIFSWALD
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Zentrum für Intensiv- und Überwachungspflege
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald

Telefon dienstl.: 03834 86-80385
Fax dienstl.: 03834 86-5813
E-Mail: melmstuni-greifswaldde