Zum Inhalt springen

Forschung und Lehre

Hier finden Sie aktuelle Regelungen und Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Infektion, die den Bereich Forschung und Lehre betreffen.

 

Kennzeichen der Universitätsmedizin Greifswald sind die komplementäre Verknüpfung der Forschungsschwerpunkte Community Medicine und Molekulare Medizin und der daraus resultierende Greifswalder Ansatz einer Individualisierten Medizin (GANI_MED). Derzeit sind 608 Mitarbeitende im Bereich Forschung und Lehre beschäftigt. Sie unterrichten 1.370 Studierende der Humanmedizin und 270 Studierende der Zahnmedizin.

Der systematische und langfristig angelegte Aufbau umfassender Expertise zu bevölkerungsbezogener medizinischer Forschung und umfassender bioanalytischer Charakterisierung molekularer Grundlagen sowie deren fruchtbarer Kombination prägen das Profil der UMG und begründen ihr spezifisches Innovationspotenzial. Im Zuge einer zukünftigen stärkeren Individualisierung der Gesundheitsversorgung ergeben sich dadurch auch zahlreiche Anknüpfungspunkte für verstärkte Kooperationen mit Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Es ist erklärtes Ziel der UMG, mit ihren Stärken in den Bereichen Epidemiologie, Versorgungsforschung, Prävention und molekulare Grundlagenforschung weiterhin gezielte Entwicklungsimpulse für biomedizinische Innovationen und wirksame Maßnahmen zur Verbesserung bzw. zum Erhalt der Gesundheit zu leisten.