Zum Inhalt springen

Die Promotion zum PhD, MD/PhD und DMD/PhD

Mit der Einführung des PhD, MD/PhD und DMD/PhD bietet die Universitätsmedizin Greifswald leistungsstarken Absolvent*innen der Medizin, Zahnmedizin und weiterer Fächer (s. Fächerliste) die Möglichkeit einer forschungsorientierten strukturierten Promotion, und damit ausgezeichnete Perspektiven für die weitere Berufslaufbahn und die Fortsetzung einer akademischen Karriere, insbesondere im internationalen Kontext.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Grundlage der Promotion ist die Veröffentlichung der eigenen Forschungsergebnisse in mind. 3 Publikationen (kumulative Dissertation)
  • Zwischen dem Antrag auf Zulassung zum Promotionsverfahren und der Einreichung der Dissertation liegen i.d.R. 3 Jahre
  • Absolvieren eines begleitenden Curriculums im Umfang von 24 ECTS (Lehrveranstaltungen, Kongressteilnahmen, Fortbildungen)
  • Abschluss einer Betreuungsvereinbarung und Begleitung der Forschungsarbeiten durch ein Dissertationskomitee

Die Erlangung eines PhD, MD/PhD bzw. DMD/PhD ist auch dann möglich, wenn eine Promotion zum Dr. med., Dr. med. dent. bzw. Dr. rer. med. bereits erfolgreich abgeschlossen wurde. Der zunächst erlangte Titel wird in diesem Fall abgelegt, die Führung beider Titel ist unzulässig.

Fächerliste und Zulassungsvoraussetzungen

Die Universitätsmedizin Greifswald verleiht den PhD, MD/PhD bzw. DMD/PhD aufgrund eines Promotionsverfahrens in den folgenden Fächern:

Medizinische Bioinformatik
Community Medicine
Ethik und Geschichte der Medizin
Epidemiologie
Experimentelle Medizin
Molekulare Medizin
Experimentelle Pathologie
Humangenetik
Gesundheitsmanagement
Klinische Infektiologie
Klinische Medizin
Medizinische Biometrie
Medizinische Immunologie
Medizinische Neurowissenschaften
Medizinische Psychologie
Medizinische Soziologie
Präventivmedizin
Versorgungsforschung
Sozialmedizin
Translationale Medizin
Zahnmedizin

Doctor of Philosophy (PhD)

  • Master- oder äquivalenter Abschluss eines Universitätsstudiums in einem natur- oder lebenswissenschaftlichen Fach außer Human- oder Zahnmedizin (mind. 300 Leistungspunkte)
  • Gesamtnote "gut" oder besser (besser als 2,5)

Medical Doctor/Doctor of Philosophy (MD/PhD)

  • Bestehen der Ärztlichen Prüfung (Staatsexamen)
  • Gesamtnote "gut" oder besser

Doctor of Medical Dentistry/Doctor of Philosophy (DMD/PhD)

  • Bestehen der Zahnärztlichen Prüfung (Staatsexamen)
  • Gesamtnote "gut" oder besser

Ablauf des Promotionsverfahrens

Im Ausland erworbene Abschlüsse müssen vor der Zulassung zum Promotionsverfahren auf Gleichwertigkeit zu den o.g Zulassungsbedingungen geprüft werden. Bitte senden Sie beglaubigte Kopien Ihrer Zeugnisse und des Curriculums (Transcript of Records) an das International Office der Universität Greifswald:

International Office
Domstraße 8
17489 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 1116
E-Mail: international.officeuni-greifswaldde

Eingereichte Unterlagen und die Empfehlung des International Office werden an das Promotions- und Habilitaionsbüro übermittelt und verbleiben in der Promotionsakte.

Die Zulassung zum Promotionsverfahren muss vor Beginn der Forschungsarbeiten beantragt werden. Bitte senden Sie folgende Unterlagen an das Promotions- und Habilitationsbüro:

  • Antrag auf Zulassung zum Promotionsverfahren PhD, MD/PhD bzw. DMD/PhD
    (mit eigenhändiger Unterschrift; zu generieren im FIS)

  • Lebenslauf mit Angaben zum wissenschaftlichen Werdegang
    (mit eigenhändiger Unterschrift)

  • sämtliche Zeugnisse über bestandene Hochschulabschlüsse und Staatsexmina
    (in beglaubigter Kopie; im Ausland erworbene Abschlüsse müssen vorab durch das International Office geprüft werden)

  • Kopie der Betreuungsvereinbarung

  • wissenschaftlicher Arbeitsplan (von dem*der Betreuer*in mit unterzeichnet)

  • Aufstellung des begleitenden Curriculums
    (mit dem*der Betreuer*in abgestimmte Aufstellung der Lehrveranstaltungen, Fortbildungen und/oder wissenschaftlichen Tagungen, die im Lauf der Qualifikationsphase besucht werden sollen)

  • ggf. Antrag auf Anerkennung eines im Rahmen des Studiums zu Forschungszwecken absolvierten Freisemesters (formlos; ein Nachweis über das Absolvieren des Freisemesters ist zu erbringen)

Promovierende werden über die Zulassung bzw. Ablehnung schriftlich informiert.

Mit der Zulassung zum Promotionsverfahren sind Sie verpflichtet, sich für den Zeitraum Ihrer Promotion im Studierendensekretariat der Universität Greifswald zum Promotionsstudium einzuschreiben. Einzureichende Unterlagen und Kontaktdaten entnehmen Sie bitte der 

 Promotionsseite der Universität

Zur Einholung der Unterschrift des Dekans auf dem Formular Bestätigung der Annahme als Doktorand gem. § 9 reichen Sie dieses bitte vollständig ausgefüllt und unter Angabe einer Rücksendeadresse (Hauspost, privat, E-Mail) im Promotions- und Habilitationsbüro ein.

Im Rahmen der Zulassung bestellt die Promotionskommission für jedes Promotionsverfahren ein Dissertationskomitee. Diesem gehören i.d.R. drei interne (darunter der*die Betreuende) und ein*e externe Hochschullehrende an.

Das Dissertationskomitee überwacht den Fortschritt der Promotion und ist zuständig für die Durchführung und Benotung des Promotionskolloquiums. Über jede Sitzung des Komitees mit dem*der Promovierenden (entsprechend dem in der Betreuungsvereinbarung festgelegten Turnus) wird ein Protokoll angefertigt und in Kopie an das Promotions- und Habilitationsbüro übermittelt. Die Sitzungen des Dissertationskomitees können per Videokonferenz stattfinden.

Die Qualifikationsphase umfasst i.d.R. drei Jahre und beginnt mit der Zulassung zum Promotionsverfahren. Während der Qualifikationsphase führen Sie die wissenschaftlichen Untersuchungen durch, auf denen Ihre Dissertationsschrift beruht. Darüber hinaus sollen Sie ein fundiertes Verständnis wissenschaftlicher Problemstellungen, vertiefte Fachkenntnisse sowie die Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten erwerben.

Die Qualifikationsphase umfasst gem. § 5 PromO PhD:

  • das Wahrnehmen einer Forschungstätigkeit in einem Betreuungsverhältnis
  • den regelmäßigen Austausch mit Ihrem*r Betreuer*in und Ihrem Dissertationkomitee
  • das Absolvieren eines begleitenden Curriculums in einem Umfang von mind. 24 ECTS

Innerhalb von 3 Jahren müssen im Rahmen der Qualifikationsphase mindestens 24 ECTS-Punkte durch die Teilnahme an foschungsorientierten Lehrveranstaltungen, Fortbildungen und/oder wissenschaftlichen Tagungen erzielt werden. Die Teilnahme am Seminar Gute Wissenschaftliche Praxis ist für alle Promovierenden verpflichtend; eine Mitgliedschaft in der Graduiertenakademie der Hochschule wird empfohlen.

Im Rahmen des Antrags auf Zulassung wird eine Übersicht über die zu besuchenden Lehrveranstaltungen erstellt. Nach der Zulassung wird in Rücksprache mit den Lehrenden ein konkreter Semesterplan durch die Promovierenden erarbeitet. Eine Liste der besuchten Lehrveranstaltungen und Kongresse ist im FIS zu führen.

  • Liste der anerkannten Lehrveranstaltungen (Anlage 2 der PromO PhD)
  • FIS - Eintragung besuchter Lehrveranstaltungen sowie Teilnahme an Kongressen und Fortbildungen; ein Nachweis über die Erbringung der einzelnen Leistungen muss bei Einreichen der Dissertation vorgelegt werden
  • LSF - Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen aus dem B.Sc. und M.Sc. Studiengang Humanbiologie
  • Graduiertenakademie - Anmeldung zum Seminar Gute Wissenschaftliche Praxis

Die Dissertation muss sich auf ein Fachgebiet gemäß der o.g. Fächerliste (Anlage 1 der PromO PhD) beziehen. Es sollen mindestens drei inhaltlich zusammenhängende, wissenschaftliche Originalpublikationen, die in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, zusammengefasst werden (kumulative Dissertation). In allen Publikationen muss der Bezug zur Universitätsmedizin Greifswald erkennbar sein. Einzelheiten zu den Publikationsleistungen und deren Nachweis entnehmen Sie bitte den Ausführungsbestimmungen (Anlage 3) der Promotionsordnung.

Zusätzlich zu den Publikationen ist eine Zusammenfassung, bestehend aus Kurzzusammenfassung, Einführung, Methoden, Ergebnissen und Diskussion, in deutscher oder englischer Sprache vorzulegen (Umfang 3000 bis 4000 Wörter, ca. 10-15 Seiten).

Die Eröffnung des Promotionsverfahrens kann nach Absolvieren des begleitenden Curriculums (ca. 3 Jahre nach Zulassung) beantragt werden. Bitte reichen Sie folgende Unterlagen im Promotions- und Habilitationsbüro ein:

  • Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens
    (mit eigenhändiger Unterschrift; zu generieren im FIS)

  • 3 gedruckte und gebundene Exemplare der Dissertationsschrift inkl. der Originalpublikationen

  • Nachweis über besuchte Lehrveranstaltungen und Kongresse/Fortbildungen
    (s. Begleitendes Curriculum/Qualifikationsphase)

  • Eidesstattliche Erklärung und Erklärung über verwendete Quellen und Hilfsmittel
    (mit eigenhändiger Unterschrift)

  • amtliches Führungszeugnis (Belegart 0 = behördliches)
    bis zur Einreichung der Promotion nicht älter als 3 Monate
    direkt zu adressieren an: Promotions- und Habilitationsbüro, Fleischmannstraße 42, 17475 Greifswald

  • ggf. Erklärung über das Ablegen eines bereits im selben Studiengang erworbenen Doktortitels
    (mit eigenhändiger Unterschrift)

  • ggf. Erklärung über Anteile an Veröffentlichungen und geteilte Erstautor*innenschaft
    (mit eigenhändiger Unterschrift)

Promovierende werden über die Eröffnung des Promotionsverfahrens schriftlich informiert.

Nach Eröffnung des Promotionsverfahrens werden ein internes Erst- und ein externes Zweitgutachten angefordert. Wird die Arbeit von beiden Gutachter*innen mit mindestens "rite" bewertet, erfolgt die mündliche Prüfung (Promotionskolloquium).

Das Promotionskolloquium findet vor dem Dissertationskomitee statt und besteht aus einem Vortrag (max. 30 Minuten) und einer wissenschaftlichen Diskussion (30-90 Minuten). Die Vortragssprache ist deutsch oder englisch.

Die Festlegung des Termins erfolgt durch das Dissertationskomitee und wird den Promovierenden mindestens 14 Tage vorab bekanntgegeben. Das Kolloquium ist öffentlich und wird fakultätsweit angekündigt.

Nach bestandenem Promotionskolloquium ist die Dissertation unverändert und vollständig entsprechend § 12 PromO PhD zu veröffentlichen (4 haltbar gebundene Exemplare und eine pdf-Datei). Die Exemplare sind in der Universitätsbibliothek, Felix-Hausdorff-Str. 10 (Frau Haack - Tel. 0 3834 420 1519, Frau Willert - Tel. 0 3834 420 1561) einzureichen. Nähere Informationen finden Sie auf der

Seite der Zentralen Universitätsbibliothek

Das Promotions- und Habilitationsbüro wird über die Einreichung der Dissertation durch die Universitätsbibliothek benachrichtigt.

Nach Einreichen der Pflichtexemplare in der Universitätsbibliothek wird eine Bestätigung über den erfolgreichen Abschluss des Promotionsverfahrens ausgestellt. Diese berechtigt die Promovend*innen - befristet bis zur Überreichung der Originalurkunde - zur Führung des Doktortitels.

Die Überreichung der Promotionsurkunden erfolgt im Rahmen eines Festaktes zur Verleihung der akademischen Grade i.d.R. im Juni und November eines Jahres in der historischen Aula der Universität Greifswald (Domstraße 11, Greifswald). Promovend*innen erhalten hierzu eine Einladung mit der Bitte um eine verbindliche Zusage. Sollte die Teilnahme an der feierlichen Verleihung nicht möglich sein, bitten wir um eine schriftliche Mitteilung (per E-Mail). Die Promotionsurkunde wird in diesem Fall per Post zugestellt.

Please note that we will provide an English version of this website as soon as possible. In the meantime, please contact Mathilda Guerin, +49 3834 86-5012 or -5096, mathilda.guerinmed.uni-greifswaldde for consultation.