Zum Inhalt springen

Patienteninformationszentrum

Kontakt:

Universitätsmedizin Greifswald
Körperschaft des öffentlichen Rechts
PIZ - Patienteninformationszentrum
Sauerbruchstrasse
17475 Greifswald

Email: pizuni-greifswaldde 
Telefon: 03834 86-5363
Fax: 03834 86-5362

ute_stutz.jpg

Ute Stutz

Gesundheits- und Krankenpflegerin
Breast Care Nurse
Pflegeberaterin ( §7a SGB XI)
Übungsleiterin Rehasport

Selbsthilfebeauftragte

heike_hingst.jpg

Heike Hingst

MTR
Entspannungskursleiterin
Walkingtrainerin
Psycho-soziale Beraterin
Übungsleiterin Rehasport

Beratungsszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag 12-14 Uhr 

Zu diesen Zeiten finden Sie uns garantiert im PIZ, ansonsten sind wir auch auf Stationen unterwegs oder leiten unsere Rehasport- und Entspannungskurse.

Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin, wenn Sie uns außerhalb der angegebenen Zeiten sprechen möchten oder wenn absehbar ist, dass die Beratung länger dauern wird.

Wir freuen uns, Sie unterstützen zu dürfen.

Die Universitätsmedizin Greifswald bietet mit dem Patienteninformationszentrum (PIZ) eine neue zusätzliche Einrichtung, um Fragen zu Gesundheit und Krankheit zu stellen und beantwortet zu bekommen.

Das PIZ ist ein ergänzendes Angebot zu den Informationen, Schulungen und Beratungen der Stationen und Abteilungen und arbeitet in enger Absprache mit deren Mitarbeitenden.

Wir möchten Sie unterstützen, Diagnosen und Behandlungen besser zu verstehen.

Wenn Sie nach einem Gespräch mit einem Arzt oder Therapeuten noch Fragen haben, können Sie im PIZ Informationen dazu finden und vertiefen.
Manchmal ergeben sich Fragen auch erst nach dem Gespräch mit dem Experten. Dann steht Ihnen das PIZ zur Verfügung, um Informationen zu sammeln und sich so auf das nächste „Therapeuten-Gespräch“ vorzubereiten.

Wir möchten Sie bei konkreten Pflege- oder Versorgungsproblemen unterstützen. Das können Dinge sein wie die konkrete Anwendung von Hilfsmitteln oder pflegerische Maßnahmen zu Hause. Vielleicht ist es auch die gesamte Situation, dass sich plötzlich das Leben durch schwere Krankheit oder Pflegebedürftigkeit geändert hat und manches schwer erträglich ist. – Wir hören Ihnen zu.


Wir vermitteln Ihnen Kontakte zu anderen Betroffenen. Es gibt eine Vielzahl von Selbsthilfegruppen zu unterschiedlichen Themen und Diagnosen. Es kann sehr hilfreich sein, sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen.

Mit diesen Selbsthilfegruppen besteht ein Kooperationsvertrag:

Frauenselbsthilfe nach Krebs

Ilco

Wir bieten außerdem Unterstützung beim Aufbau einer neuen Selbsthilfegruppe.

Wir gehen davon aus, dass Sie Ihr eigener Experte sind: Sie wissen, was sie wollen, mögen und können. Wir wollen Sie unterstützen bei gesundheitlichen Veränderungen und Einschnitten, selbst „das Ruder weitestgehend in der Hand zu behalten“. Wir wollen, dass Sie genug Informationen und Zeit bekommen, um neue Situationen zu verstehen und in Ihren Lebensalltag einzubeziehen.

Sie können sich im PIZ selbständig oder unter Anleitung zu Themen von Gesundheit und Krankheit informieren. Wir haben für Sie eine Bibliothek mit ausgesuchter Literatur und einen Internetzugang. Wir helfen Ihnen bei der Recherche und stehen für Fachauskünfte zur Verfügung.

Wir stehen für Fragen im Umgang mit Hilfsmitteln zur Verfügung. Wenn es durch die Pflege eines Angehörigen zu Hause Fragen oder Unterstützungsbedarf gibt, beraten wir Sie gern.

Wir vermitteln Kontakte zu anderen Einrichtungen.
Manchmal ist eine Unterstützung einfacher zu bekommen als es zunächst scheint. Im Gespräch können wir gemeinsam viele Fragen klären.

Das PIZ führt Veranstaltungen zu unterschiedlichen aktuellen Themen durch. Jedes Thema wird von Experten anschaulich und verständlich dargebracht. Außerdem ist immer die Gelegenheit für Fragen und Gespräche gegeben. Alle Veranstaltungen richten sich an Betroffene und interessierte Laien.

  • Vortragsreihe "Hilfe zur Selbsthilfe" am 23.10.2018 um 16 Uhr im Hörsaal Nord

                                        Psoriasis- eine Erkrankung geht unter die Haut

                                       BRCA- Genmutation bei Brust- und Eierstockkrebs

                     Tag der Frauengesundheit am 10.11.18